Montag, 23. Februar 2009 | |

Empfehlungen Avanzado: Homo faber


AUTOR: Frisch, Max
TITEL: Homo faber
VERLAG: Suhrkamp
NIVEAU: A-LEC-5
THEMA: Lebensgeschichte eines Ingenieurs: eine Kette von Zufällen führt dazu, dass eine Tragödie passiert. Ist es Schicksal, ist er nur Zufall?
MEINUNG: Eine sehr interessante Geschichte, von der man das Ende kennt, denn der Erzähler kündigt ständig die Zukunft an. Sie ist aber trotzdem spannend, da man gerne die Details kennen lernen will. Die Personalität des Erzählers wird für den Leser langsam klar und das ist auch ein Reiz in diesem Roman. Er verkörpert den “typischen” Ingenieur, für den die Wissenschaft fern von Fantasie und Kreativität das Wichtigste ist.
Max Frisch ist einer der großen deutschprachigen Schriftsteller (er kommt aus der Schweiz) des 20. Jahrhunderts. Dieser Roman, der nicht zu schwierig ist, wenn man ihn nicht Wort für Wort verstehen will, ist eine tolle Gelegenheit, ihn kennen zu lernen. Er behandelt ein Tabuthema, was, für die Zeit, in der das Buch geschrieben wurde, bemerkenswert ist. Es gibt eine klare Handlung; in dem Roman passiert viel, und das macht ihn angenehm zu lesen.
In der Bibliothek haben wir übrigens auch eine Hörbuchfassung und einen Film mit Sam Shepard über das Buch.
BEWERTUNG: 5 Sterne

4 Kommentare:

Liliana hat gesagt…

Ich finde dieses Buch schwierig, nicht wegen des Wortschatzes oder der Grammatik, sondern wegen der Geschichte. Es fällt mir nicht einfach, dem Argument zu folgen. Müsste ich Homo Faber auf Spanisch lesen, hätte ich auch Problem, um die Handlung zu verstehen.

José Luis Parreño hat gesagt…

Obwohl ich dass Buch nicht beendet habe, habe ich mich darüber begeistert. Frisch hat durch seinen unangenehmen Held eine unheimlich intelligente Weltanschauung. Das Buch ist wie ein Brötchen aus Roman und Philosophie.

Julia hat gesagt…

Walter ist ein recht sachlicher Mann, dessen Leben sich verändert, wann er ein junges Mädchen kennt. Seitdem das Schicksal eine wichtige Rolle spielt, obwohl Walter das nicht akzeptieren will.
Es ist kein einfaches Buch. Die Handlung ist zwar interessant, aber ich finde sie ausgesprochen hart. Walter ist eine unfreundliche Figur und es ist schwer für mich, zu verstehen, was er macht. Ich bin der Meinung, es ist ein Roman, der besonders Männer interessiert.

Pablo hat gesagt…

Das Buch finde ich ziemlich interessant. Die Geschichte hat mir gefallen, obwohl einige Teile ein bisschen schwer zu lesen waren.
Mit dem Stereotyp des Ingenieurs bin ich nicht einverstanden. Walter interessierte sich nur für Technik und er legte keinen Wert auf wichtige Aspekte des Lebens.
Vielleicht ist der Hauptprotagonist nicht zu nett (eigentlich hätte ich seine Entscheidungen nicht getroffen), aber das hat nicht damit zu tun, dass das Buch empfehlenswert ist.

Pablo